Förderung der Forschung



Förderung der Forschung

Wie entsteht ein Krebs? Wie kann man ihn bekämpfen? Warum sind manche Tumore resistent gegen alles und wie kann man ihnen beim Sterben helfen? So könnte man das Forschungsgebiet der Ärzte zusammenfassen, die sich an der Unikinderklinik in Freiburg dem Kampf gegen den Krebs bei Kindern verschrieben haben.

 

1,5 Millionen Euro gegen den Zelltod

Freiburg 2015 - Die Kinderärztin Dr. Miriam Erlacher von der Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie des Universitätsklinikums Freiburg wird mit einem ERC Starting Grant der Europäischen Union in Höhe von 1,5 Millionen Euro für fünf Jahre unterstützt. Der ERC Starting Grant ist die höchste Förderung der Europäischen Union für junge Wissenschaftler. Dr. Erlacher untersucht, wie ein krankhaft verstärkter Zelltod Blutkrankheiten und letztlich Leukämie auslösen kann. Neben ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit ist sie weiterhin als Ärztin für Kinder- und Jugendmedizin tätig.

 

Amerikanische Forscherin an der Uniklinik Freiburg erhält Forschungspreis

Freiburg 2016 - Vererbbare Genveränderungen bei Leukämie im Kleinkindesalter Forscherteam an der Universitätskinderklinik Freiburg entdeckt Genveränderungen, die zu Entwicklungsstörungen und Leukämie führen Forscher an der Universitätskinderklinik Freiburg haben eine Verbindung hergestellt zwischen dem Auftreten einer seltenen Leukämie im Kindesalter, der juvenilen myelomonozytären Leukämie, abgekürzt JMML, und Entwicklungsstörungen unterschiedlicher Organsysteme.

So erreichen sie uns

Elternhaus
Mathildenstraße 3
79106 Freiburg
Telefon 0761/275242
Telefax 0761/275428
E-Mail: info@helfen-hilft.de

Jede Spende zählt

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie unsere Arbeit mit krebskranken Kindern.

Sie wollen Mitglied werden

Hier können Sie sich das aktuelle Beitrittsformular für eine Mitgliedschaft in unserem Verein herunterladen. Dieses können Sie uns per Post oder per Fax zusenden. Wir freuen uns sehr, wenn sich unsere Mitglieder über den Mitgliedsbeitrag hinaus aktiv für uns engagieren. Erzählen Sie weiter, dass Sie bei uns Mitglied sind, sprechen Sie Freunde, Bekannte oder Ihren Chef an!

weitere Unterstützungsmöglichkeiten