Großzügige Spende von „Wir helfen Kindern e.V.“


Einen Scheck in Höhe von 25.000 Euro konnte TV-Produzent Werner Kimmig in seiner Funktion als Vorsitzender im Kuratorium des Fördervereins für krebskranke Kinder vom Verein Wir helfen Kindern e.V., eine Initiative von Alexander Bürkle aus Freiburg entgegennehmen.

Mit der Spende wird der Neubau des Elternhauses in Freiburg direkt neben der Kinderklinik unterstützt, so Kimmig. Das Elternhaus ist ein wichtiger Bestandteil bei der Genesung und im Heilungsprozess erkrankter Kinder.

Frank Schweizer (Erster Vorstand von Wir helfen Kindern e.V. aus Freiburg) freute sich den Scheck vergangenen Freitag überreichen zu können: "Es ist uns und unserem Team sehr wichtig, dieses Projekt zu fördern, da es eine tolle Unterstützung für die an Krebs erkrankten Kinder ist. Die Eltern begleiten ihre Kinder in der schweren Zeit der Behandlung, sind immer in der Nähe, werden ebenfalls betreut in Ihrem komplett von heute auf Morgen veränderten Tagesablauf. So ein großes Projekt, das rein aus Spendengeldern finanziert wird, verdient jeglicher Unterstützung", so Schweizer.

Wir sind stolz, einen so engagierten Unterstützer, wie Frank Schweizer an unserer Seite zu haben. Seit vielen Jahren begleitet er uns mit „Wir helfen Kindern“, und seit neuestem auch persönlich, als Mitglied unseres Kuratoriums. Wir bedanken uns für diese großzügige Spende und sein unermüdliches Wirken. Einfach Klasse!

Freiburg, 07.06.2021

So erreichen Sie uns

Elternhaus
Mathildenstraße 3
79106 Freiburg
Telefon 0761/275242
Telefax 0761/275428
E-Mail: info@helfen-hilft.de
   

Jede Spende zählt

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie unsere Arbeit mit krebskranken Kindern.


Sie wollen Mitglied werden

Hier können Sie sich das aktuelle Beitrittsformular für eine Mitgliedschaft in unserem Verein herunterladen. Dieses können Sie uns per Post oder per Fax zusenden. Wir freuen uns sehr, wenn sich unsere Mitglieder über den Mitgliedsbeitrag hinaus aktiv für uns engagieren. Erzählen Sie weiter, dass Sie bei uns Mitglied sind, sprechen Sie Freunde, Bekannte oder Ihren Chef an!

weitere Unterstützungsmöglichkeiten