JETZT
Spenden
wie-andere-helfen-center
Spendenaktion organisieren... Und Kindern helfen!
wie-andere-helfen-right

Top-Ergebnis bei Edeka-Weihnachtsaktion – Eine der bewegendsten Aktionen des Jahres!

Zurück
19. Dezember 2023 Edeka Kohler, EDEKA Südwest
Elternhaus-FR23-Gruppe+Scheck Vollbepackt mit Geschenken für die schwerstkranken Kids in der Kinderklinik und dem riesen Scheck der diesjährigen Aktion fanden sich alle gerne für ein Foto ein.
Elternhaus-FR23-007 v.l.n.r. Jürgen Mäder und Rainer Huber (Vorstände von Edeka Südwest) mit Prof. Tobias Feuchtinger (Ärztl. Direktor Unikinderklinik Freiburg) und Prof. Charlotte Niemeyer (ehem. ärztliche Direktorin Unikinderklinik Freiburg)
Elternhaus-FR23-024 - Kopie Alle Anwesenden staunten, als Franz Bähr (Beirat beim Förderverein) die diesjährige Spendensumme verkündete.
Elternhaus-FR23-049 Besonders am Herzen liegt Franz Bähr die Wunschbaum-Aktion für die krebskranken Kinder und ihre Geschwister.
Elternhaus-FR23-115 Was für ein sensationelles Ergebnis der diesjährigen Edeka-Weihnachtsaktion!
Elternhaus-FR23-124 Bei einer Führung durchs neue Elternhaus, konnten sich die VertreterInnen von Edeka Kohler und Edeka Südwest davon überzeugen, wie wichtig das Elternhaus für betroffene Familien ist.
Elternhaus-FR23-146 Jürgen Mäder (links) mit Johannes Bitsch
Elternhaus-FR23-156 Prof. Charlotte Niemeyer mit Rainer Huber
image00003 Vom Kühlschrank, über eine Wachmaschine bis hin zu Fahrrädern, Fernsehern, Weinen oder Playmobilpaketen, wurden wieder großartige Gewinne zur Verfügung gestellt.
foerderverein-krebskranke-kinder-freiburg-wunschbaum-edeka rechts der Wunschbaum im Edeka Kohler in Offenburg, links die fertig gepackten Geschenke für die Kinderklinik.
image00004 Die unabhängige Losfee war in diesem Jahr der ehemalige Handball-Bundestrainer und Kuratoriumsmitglied Martin Heuberger.
image00005 Für eine besondere Überraschung sorgte dieses Jahr der Spender Hans Diesslin aus Urloffen.
image00011 Prof. Tobias Feuchtinger (links) mit Franz Bähr im neuen Elternhaus.
image00012 Ein ganzer Berg Geschenke wurde noch am selben Tag an die Kinder in der Klinik und im bestehenden Elternhaus ausgeliefert.
Obstsonderverkauf Die Obstlieferanten von Edeka Kohler hatten auch in diesem Jahr Palettenweise Obst für den Obstsonderverkauf gespendet.
   

Vergangene Samstag durfte sich der Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Freiburg über ganz besondere Gäste in seinem Elternhaus und über ein atemberaubendes Mitbringsel freuen. Franz Bähr, Beirat und treuer Freund des Fördervereins ließ es sich nicht nehmen, den Erlös der diesjährigen Weihnachtsaktion bei Edeka Kohler in Offenburg, persönlich im Elternhaus vorbeizubringen.

Familie Kohler von Edeka Kohler, Herr Rainer Huber und Herr Jürgen Mäder, Vorstände von Edeka Südwest, Frau Prof. Charlotte Niemeyer und Herr Prof. Tobias Feuchtinger von der Uniklinik Freiburg, sowie Manuela und Johannes Bitsch vom Vorstand des Fördervereins und weitere MitstreiterInnen, alle waren ins Elternhaus gekommen und erwarteten mit Spannung das Ergebnis der diesjährigen Weihnachtsaktion.

2,7 Millionen Euro in 25 Jahren

120.000 Euro sind es in diesem Jahr. Damit beläuft sich die gesamte Spendensumme seit Beginn der Aktion vor 25 Jahren auf insgesamt 2,7 Millionen Euro. Was für eine unglaubliche Summe, die seit jeher und ohne Abzüge für die Versorgung betroffener Familien im Elternhaus des Fördervereins, sowie für die Krebsforschung an der Freiburger Kinderklinik eingesetzt wird.

Drei Wochen hatten die Offenburger Edeka Kunden im November und Dezember die Möglichkeit, Lose im Wert von 5 Euro zu erwerben und bekamen so die Chance auf einen von 144 gespendeten Gewinnen. „Vom Kühlschrank, über eine Wachmaschine bis hin zu Fahrrädern, Fernsehern, Weinen oder Playmobilpaketen, wurden uns wieder großartige Gewinne zur Verfügung gestellt“, erzählt Franz Bähr stolz. Die unabhängige Losfee war in diesem Jahr der ehemalige Handball-Bundestrainer und Kuratoriumsmitglied Martin Heuberger. Ihm wurde am 9. Dezember in Offenburg die Ehre zuteil, die 144 Gewinnerlose aus der großen Trommel zu ziehen.

Palettenweise Obst gespendet

In der Ortenau hat die Edeka-Aktion Tradition. Viele KundInnen fiebern jedes Jahr auf den Verkauf der begehrten Lose hin und freuen sich über den zusätzlichen Obst-Sonderverkauf. Denn auch viele der Obst-Lieferanten kennen die Edeka-Aktion und beteiligen sich seit Jahren, indem sie Palettenweise Obst spenden. „Allein 30.000 Euro der Gesamtspendensumme stammte in diesem Jahr aus dem Obstsonderverkauf.“, freut sich Franz Bähr und dankte Raphael Janitschek, Einkäufer bei Edeka, für seine Unterstützung mit den Spenden der Obstlieferanten.

Hinzu kommen gepackte Tüten von Schwarzwaldsprudel und der traditionelle Wunschbaum im E-Center, an dem die Weihnachts-Wünsche der Kinder aus der Freiburger Kinderklinik und aus dem Elternhaus des Fördervereins aufgehängt werden. Diese können während der Aktionszeit von Edeka-Kunden „gepflückt“ und erfüllt werden. „Das ist eigentlich mein Lieblingsteil an der ganzen Aktion“, erzählt Bähr. „Der Moment, wenn wir die Geschenke drüben auf Station an die Kinder überreichen und die Augen anfangen zu strahlen!“

„Da bleibt einem schon mal die Luft weg.“

Franz Bähr und seine Familie organisieren die Benefizaktion für den Förderverein seit jeher mit unermüdlichem Engagement. Beinahe täglich stehen sie, während dieser 4 Wochen im Markt, verkaufen Lose und unterhalten sich mit KundInnen über die Aktion und über den Förderverein. „Ich habe so einige schöne, aber auch verrückte und lustige Anekdoten rund um unsere Aktion zu erzählen“ schmunzelt Franz Bähr. „Nehmen wir zum Beispiel unseren langjährigen Unterstützer Hans Diesslin aus Urloffen“, so Bähr weiter.  Diesslin habe schon in der Vergangenheit einmal 10.000 Euro gespendet und sei auch diesmal wieder an den Stand gekommen, um Lose im Wert von 555 Euro zu kaufen. Doch das Highlight dieses Besuchs sei der Umschlag gewesen, den er Franz Bähr zusätzlich übereichte. „Darin waren 5000 Euro in bar enthalten und das schriftliche Versprechen, dem Förderverein nach seinem Tod sein gesamtes Restvermögen zu vermachen. Da bleibt einem schon mal die Luft weg.“ so Bähr.

Eine weitere schöne Geschichte sei die eines behinderten Mannes, der Franz Bähr einen liebevoll gestalteten Brief zukommen ließ und 450 Euro für Loskäufe beilegte. „Dieser junge Mann hat dann doch tatsächlich den Kühlschrank gewonnen.“ freut sich Bähr.

Besonders gelacht habe er aber dieses Jahr, als die Polizei ihn im Edeka besuchen kam. „Ich hatte mehrfach versucht eine Gewinnerin zu erreichen, um Ihr die freudige Nachricht mitzuteilen, dass ihr Los gezogen wurde“. erinnert sich Bähr. Leider habe er niemanden erreicht. Die Gewinnerin hingegen vermutete hinter den vielen Anrufen einen Betrugsversuch und schickte kurzerhand die Polizei. Diese nahm dann stellvertretend den Gewinn entgegen und überraschte die Frau zu Hause.

Edeka rundet auf

Edeka Südwest Vorstand und Kuratoriumsmitglied, Rainer Huber drückte Franz Bähr seine Bewunderung aus: „Jede gute Idee braucht auch einen Motor. Für die Weihnachtsaktion ist das unser Herr Bähr.“ Edeka hatte auch in diesem Jahr den endgültigen Spendenbetrag aufgerundet. „Um wieviel, das verraten wir nicht, denn dieses Ergebnis ist einzig und allein Franz Bähr und allen Helferinnen und Helfern zu verdanken!“, so Huber weiter. Auch Kuratoriumsmitglied Jürgen Mäder fand berührende Worte: „Diese Aktion für den Förderverein ist für uns alle eine absolute Herzensangelegenheit und sie erinnert uns jedes Jahr daran, wie wichtig es ist, über den Tellerrand hinauszublicken und zu helfen!“!

„Wirklich von ganzem Herzen Danke“, fasste Vorstandsmitglied Johannes Bitsch es nochmals zusammen. Die Weihnachtsaktion sei jedes Jahr eine der bewegendsten Veranstaltungen, die der Förderverein habe.

Freiburg, 18.12.2023