„We can do MORE“ – Eine Charity-Radtour quer durch Europa



Mit seinem privaten Charity-Projekt „We can do more“ sorgt Moritz Reinhard, ein 25-jähriger Student aktuell europaweit für Aufsehen. Während seiner Semesterferien radelt der leidenschaftliche Radfahrer insgesamt 3000 Kilometer von Kopenhagen bis nach Barcelona. Unterwegs macht er Halt bei Forschungseinrichtungen und Krebsstationen, um Spendenschecks zu übergeben. Diese kommen auf seinem Weg zusammen, durch Freunde, Unterstützer und Unternehmen, die ihm bei seiner Idee helfen möchten.

Sein Weg führte ihn vom Klinikum in Kopenhagen, über Göttingen, Braunschweig, Gießen nun auch nach Freiburg, wo er heute gemeinsam mit seinen Eltern einen 1000 Euro- Spendenscheck an uns übergeben hat. Bei einer Führung durch das Elternhaus konnte er sich persönlich davon überzeugen, wie wichtig sein Beitrag ist und, dass seine Spende bei uns in guten Händen ist. Wir sind wirklich beeindruckt von seinem immensen Einsatz und ziehen unseren Hut vor dieser Mammuttour, die er sich vorgenommen hat. Es ist eine ganz erstaunliche, selbstlose Aktion, mit welcher Moritz es schafft die Öffentlichkeit auf das Thema Krebs und die vielen Einrichtungen, die sich der Bekämpfung dieser Krankheit verschrieben haben, aufmerksam zu machen. Wir wünschen ihm viel Gesundheit und weiterhin viel Erfolg auf seiner Tour. DANKE

www.wecandomore.de

Freiburg, 29.07.2019

So erreichen sie uns

Elternhaus
Mathildenstraße 3
79106 Freiburg
Telefon 0761/275242
Telefax 0761/275428
E-Mail: info@helfen-hilft.de

Jede Spende zählt

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie unsere Arbeit mit krebskranken Kindern.

Sie wollen Mitglied werden

Hier können Sie sich das aktuelle Beitrittsformular für eine Mitgliedschaft in unserem Verein herunterladen. Dieses können Sie uns per Post oder per Fax zusenden. Wir freuen uns sehr, wenn sich unsere Mitglieder über den Mitgliedsbeitrag hinaus aktiv für uns engagieren. Erzählen Sie weiter, dass Sie bei uns Mitglied sind, sprechen Sie Freunde, Bekannte oder Ihren Chef an!

weitere Unterstützungsmöglichkeiten